Hundebandagen

Hundeverband als Bandage
Bildquelle: BetterPhoto / Shutterstock.com

Hundebandagen eignen sich zur Versorgung von Verletzungen an Beinen und Pfoten der Vierbeiner. Man kann sie aber auch präventiv Anwenden, um Verletzungen im Hundesport vorzubeugen. Des weiteren dienen sie der Entlastung bei Stauchungen, Muskel- oder Sehenverletzungen.

Die typischen Hundebandagen bestehen aus langen, elastischen Bändern, die um die Beine gewickelt werden. Es gibt aber auch Sonderformen wie Schulter- oder Rückenbandagen, die am Rumpf des Hundes befestigt werden. Die Bandagen können sich auf verschiedenen anatomische Bereiche des Hundes positiv auswirken.

Aspekte einer Hundebandage

Versorgung von Wunden und Verletzungen
Schutz vor Verletzungen im Hundesport
Bei Stauchungen, Muskel- und Sehenverletzungen an den Beinen
Ruhigstellung für schnelle Rehabilitation

Hundebandagen diverser Hersteller

Zuletzt aktualisiert am 10. Mai 2021 um 04:40 . Preise können sich geändert haben. Wir verdienen Provisionen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, yadore.com, awin, adcell und anderen.
Mehr Hundebandagen

Hundebandagen Empfehlungen der Redaktion

nilo Haftbandagen – 12 Rollen für Hunde

nilo Haftbandagen - 12 Rollen 7,5cm x 4,5m selbsthaftende elastische atmungsaktive Bandage,...

nilo Haftbandage, Amazon.de

Highlights:

Selbsthaftende, elastische, atmungsaktive, schweiß- und rutschfeste Haftbandage
Klebt nicht an der Haut, an Haaren oder Kleidung, nur an sich selbst
Passt dich der Form des umwickelten Körperteils an, zieht sich während des Tragens nicht zusammen
Ideal zum Erstellen von Hufverbänden, Angussverbänden und Verbänden an beweglichen Stellen
Material: 95% Baumwolle, 5% Elasthan(Spandex)
Beste Bewertungen auf Amazon.de

Die Hundebandage von nilo erreicht eine Durchschnittsbewertung von 4,7 von 5 und nimmt damit einen Spitzplatz unter allen Hundebandagen ein. Mehr als 78% aller Nutzer, haben der Hundehaftbandage eine 5-Sterne Bewertung gegeben.

Besonders wird in den Kommentaren die positiven Eigenschaften der Wickelbandage hervorgehoben. Viele Nutzer bestätigen die hohe Elastizität, die Wiederverwendbarkeit und die gute Selbsthaftung.

nilo Hundebandage Anleitung
nilo Hundebandage Materialeigenschaften

Quelle: NILO, Amazon.de


Amazon.de
18,95 EUR
inkl. 19% MwSt.

Kaufkriterien für eine Hundebandage

Die folgenden Kriterien für gute Hundebandagen sollten Sie bei einem geplanten Kauf berücksichtigen:

  • Anpassung: Die Bandage sollte individuell an das Bein Ihres Hundes angepasst werden können
  • Stabilität: Die Bandage muss auch bei Belastungen standhalten. Während des Hundesports, beim Spazierengehen oder Spielen muss sie das Hundebein optimal stützen. Achten Sie auf stabiles Material und gut verarbeitete Öffnungs- und Schließungsmechanismen.
  • Passform: Achten Sie auf eine angemessens Länge und Breite, damit sich keine Falten oder Knoten bilden. Die Passform muss der Größe des Hundes entsprechen
  • Material: Elastisches Material biete Bewegungsfreiheit bieten, während festes Material stabilisiert und schützt. Zudem gibt es Einwegbandagen und wiederverwendbare Bandagen. Letztere sollten waschbar sein, denn so bleibt die Hygiene gewährleistet.

Wann sind Hundebandagen sinnvoll?

Hundebandagen gibt es für den Ellbogen, das Knie oder die Läufe des Hundes im Allgemeinen. Sinnvoll sind aus zwei unterschiedlichen Aspekten. Zum einen braucht man sie zur Therapie bei Verletzungen. Zum anderen können mit einer Bandage aber auch Verletzungen vorgebeugt werden.

  • Sinnvoll sind Hundebandagen um Schwielen und Druckstellen am Bein des Hundes zu verhindern. Ist ein Hund anfällig für sogenannte Liegeschwielen, kann eine Bandage vor der übermäßigen Druckbelastung schützen.
  • Beim Hundesport, besonders beim Agility Training werden die Gelenke des Hundes stark belastet. Auch hier gibt eine Hundebandage zusätzliches Stabilität, wodurch der Hund besser vor Verletzungen geschützt wird.
  • Bandagen sind auch nützlich bei einer offenen Wunde am Bein, denn sie verhindert, dass er Hund die betroffene Stelle leckt.

Arten von Hundebandagen

Bandagen für den Hundesport

Für den Hundesport eignen sich um einfache Bandagen aus Tape-Material oder spezielle Handgelenkbandagen zur Unterstützung. Wickeln Sie diese einfach um das gewünschten Bein, denn dadurch bekommt der Hund mehr Stabilität.

Für Unterstützung von Hüfte, Rücken oder Brustbereich gibt es sogenannte Neoprenbandagen. Man befestigt sie mit einem Klettverschluss am Rumpf des Hundes, wodurch er kaum in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird und gleichzeitig stabilisiert wird.

Oft aus anschmiegsamem Neopren gefertigt
Für stark beanspruchte Gelenke von Sporthunden, Rettungshunden und Diensthunden
Fördern die Stabilität der Gelenke und verhindern Reizungen und Entzündungen sowie ein Auskühlen

Bandagen gegen Verletzungen

Des Weiteren gibt es speziell für die medizinische Anwendung gedachte, selbsthaftende Hundebandagen. Diese sind mit einem schwammähnlichen Material ausgestattet, wodurch sie in der Lage ist, Flüssigkeit aufzunehmen. Dies ist vor allem bei nässenden Wunden sinnvoll, wie bei fortgeschrittenen Liegeschwielen.

Elastisch und atmungsaktive Haftbandagen, die Heilung und Genesung fördern
Schutz für alle Körperteile
Wirken Entzündungen, Schwellungen entgegen und helfen bei Verstauchungen und Muskelschmerzen
Für die Wundbehandlung mit entsprechendem Schutz vor dem Lecken
Meistens schweiß- und wasserfest

Videos zum Anlegen von Hundbandagen

Wie lege ich einen Pfotenverband richtig an?

Verletzungen an der Pfote sind keine Seltenheit. Damit die Verletzung schnell heilen kann und sich nicht entzündet, ist ein Pfotenverband sinnvoll. Wie man ihn anlegt, was man dazu braucht und worauf man dabei achten muss, erfährst du im folgenden Video.

Körperbange für ängstliche Hunde

Euer Hund ist ängstlich und fühlt sich in bestimmten Situationen unwohl? Vielleicht lässt er sich mit einem Körperband beruhigen. Durch die spezielle Wickeltechnik werden verschiedene Rezeptoren engeregt, die beruhigend auf das Nervensystem wirken sollen. Das funktiniert nicht bei jedem Hund, ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert, denn schaden kann es nicht. Vorausgesetzt, das Band wird korrekt angelegt. Wie das funktioniert erfahrt ihr im folgende Tutorial.

Quellen

https://www.vetepedia.de/gesundheitsthemen/hund/unfaelle-verletzungen/
https://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/humpeln-und-hinken
https://www.deine-tierwelt.de/magazin/erste-hilfe-fuer-tierbesitzer-was-du-bei-verletzungen-tun-kannst/

*: Aktualisierung am 25.02.2021 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.