Box-Bandagen – zum Schutz der Hand und des Gegners

Boxbandagen gehören zu der Kategorie Kampfsportzubehör. Die nützlichen Artikel werden in Training und Wettkampf bei verschiedenen Kampfsportarten benötigt. Boxbandagen dienen dem Schutz der Hände. Vor allem Gelenke und Knöchel werden durch die Bandagen stabilisiert und vor Verletzungen geschützt. Unterschieden werden bei Boxbandagen unelastische Varianten von elastischen Bandagetypen. Nachfolgend wird näher auf weitere Bandagetypen eingegangen. Des Weiteren wird erläutert, worauf es beim Kauf der Bandagen ankommt.

mehr


Bandagen für den Kampfsportbereich erfüllen wichtige Funktionen. Durch eine Boxbandage werden Handgelenk und Knöchel stabilisiert und geschützt. Des Weiteren werden Leerräume, die im Boxhandschuh vorhanden sind, durch die Bandage ausgefüllt. Die Artikel nehmen Schweiß auf und sorgen dafür, dass die Schweißbestandteile nicht den Boxhandschuh angreifen. Die Abnutzung der Boxhandschuhe wird reduziert und die Nutzungsdauer wird erhöht. Wer teure Lederhandschuhe benutzt, der weiß, dass diese besonders anfällig für Schweiß sind und rissig werden können. Mit den passenden Boxbandagen werden die teuren Handschuhe geschützt. Ohne Boxbandagen werden bei Training und Wettkampf Hände und Handgelenke mehr beansprucht und sind verletzungsanfälliger.

weniger

Unsere Boxbandagen Empfehlungen

Sie möchten Boxbandagen kaufen? Wir haben Boxbandagen für Sie nach mehreren Kriterien verglichen und davon die empfehlenswertesten ausgewählt. Zur Kaufhilfe: neben den am besten bewerteten Artikeln haben wie aktuelle Bestseller und tagesaktuelle Angebote für Boxbandagen für Sie hier gelistet.

Die besten 6 Boxbandagen

Welche Boxbandagen werden sowohl von Physiotherapeuten als auch Ärzten empfohlen? Die nachfolgende Produktauswahl berücksichtigt Qualitätskriterien wie Anzahl der Käufe, Bewertungen und Erfahrungen sowie Gütesiegel und Prüfkennzeichen der Boxbandagen.

Die beliebtesten Boxbandagen

Die nachfolgende, täglich aktualisierte Produktauswahl listet die meistverkauften Boxbandagen auf der Plattform Amazon.de.

Welche Boxbandagen werden am meisten gekauft? Unsere Webseite durchsucht täglich alle Boxbandagen auf Amazon und ermittelt dabei die Produkte mit den meisten verifizierten Käufen. Resultat ist die folgende Bestseller-Liste.

Worauf beim Kauf achten?

Bildquelle: Jomyoothphoto / Shuterstock.com

Beim Kauf von Boxbandagen ist, neben Material und Boxbandage-Typ, die Länge ein wichtiger Kauffaktor. Während Innenhandschuhe und Gelhandschuhe in diversen Größen erworben werden können, werden die Maße von Boxbandagen in Metern angegeben. Der interessierte Boxsportler hat die Wahl zwischen Boxbandagen von 2,5 Metern bis 5,0 Metern. Die Breite der Boxbandagen muss nicht gewählt werden, denn die Artikel sind in der Regel 5 Zentimeter breit.

Welche Handbereiche werden geschützt?

Boxbandagen sind ein wichtiger Zubehörartikel für den Boxsportbereich. Eine Boxbandage bildet mit dem Boxhandschuh eine Einheit und erhöht Halt und Stabilität. Der sichere Halt des Boxhandschuhs ist wesentlich, um Schläge gezielt auszuführen. Ein wesentlicher Grund Boxbandagen auch während des Trainings zu nutzen ist, dass Hände und Handgelenke geschützt werden. Es ist bekannt, dass ohne eine Boxbandage bestimmte Handbereiche verletzungsanfälliger sind.

Eine Boxbandage schützt Fingergelenke, Mittelhandbereich und das Handgelenk vor Verletzungen. Des Weiteren verleiht der Artikel bei Wettkampf und Training der Hand und dem Handgelenk Stabilität. Ohne Boxbandage kann es zu Verletzungen an den Bändern im Handbereich kommen. Auch Brüche oder Verstauchungen können ohne Boxbandage schneller auftreten. Verletzungen sind zwar auch mit Boxbandage möglich, aber die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung an Hand und Handgelenk wird durch die Boxbandage reduziert. Gleichzeitig verbessert eine Boxbandage die Polsterung, sodass der Gegner nicht so leicht verletzt werden kann. Das ist ein weiterer Grund, warum Boxbandagen auch während des Trainings sinnvoll sind.

Boxbandage – welche Typen werden unterschieden?

Boxbandagen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Unterschieden werden die klassischen Bandagen, wie sie seit Jahrzehnten aus dem Boxbereich bekannt sind, von den Gelbandagen und den Innenhandschuhen. Nachfolgend werden die Typenunterschiede näher erläutert.

Klassische Box-Bandagen

Klassische Boxbandagen gehören zu den beliebtesten Bandagetypen und können in verschiedenen Längen erworben werden. Für Kinder, Frauen und Männer werden unterschiedlich lange Bandagen empfohlen. Die Länge von Boxbandagen ist von der individuellen Handgröße abhängig und wird in einem der nachfolgenden Abschnitte näher behandelt. Klassische Boxbandagen sind für Profiboxer, Amateurboxer und Boxanfänger gleichermaßen geeignet. Die Artikel besitzen in der Regel einen Klettverschluss und sind mit einer Daumenschlaufe ausgestattet. Das Binden der klassischen Boxbandagen wird durch die Daumenschlaufe erleichtert. Unterschiede gibt es bei klassischen Boxbandagen im Material.

Der interessierte Boxsportler hat die Wahl zwischen unelastischen und elastischen Boxbandagen. Elastische Varianten bestehen aus einem Materialmix und setzen sich in der Regel aus Polyester und Baumwolle zusammen. Durch den Materialmix sind die Bandagen dehnbarer als unelastische Varianten und können straffer gebunden werden. Unelastische Boxbandagen sind aus Baumwolle gefertigt. Die unelastischen Varianten haben den Vorteil, dass sie viel Feuchtigkeit aufnehmen und ideal für schwitzige Boxerhände sind. Des Weiteren können unelastische Boxbandagen bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Durch die geringere Elastizität können die Boxbandagen nicht so fest gebunden werden wie elastische Varianten. Im Profibox-Bereich werden als Alternative zu klassischen Boxbandagen auch Tape oder Mullbinden genutzt.

Gelbandagen

Im Handel sind, neben klassischen Boxbandagen, Varianten aus Gel erhältlich. Der interessierte Boxsportler kann Gelbandagen oder Gelhandschuhe im Fachhandel erwerben. Die Varianten aus Gel sind einfach anzulegen und daher ideal für Anfänger geeignet. Es muss keine Wickeltechnik für die Varianten aus Gel erlernt werden. Gelhandschuhe können, wie andere Handschuhe auch, einfach angezogen werden. Die Gelbandagen bzw. Gelhandschuhe schützen die Knöchel der Hände. Gelbandagen gelten als sehr haltbar und sind zudem pflegeleicht. Dennoch haben die Bandagen aus Gel einen großen Nachteil. Die Artikel stabilisieren das Handgelenk weniger als klassische Boxbandagen. Für den Profi- und Amateur-Boxbereich sowie für Wettkampfsituationen sind die Gelbandagen wenig sinnvoll. Klassische Boxbandagen können fester gewickelt werden und verleihen eine gute Stabilität.

Innenhandschuhe

Neben klassischen Boxbandagen und Varianten aus Gel sind im Handel auch Innenhandschuhe erhältlich. Innenhandschuhe sind für ihre stabilisierenden Eigenschaften bekannt, zählen aber nicht im eigentlichen Sinn zu den Boxbandagen. Innenhandschuhe sind Kompressionshandschuhe, die stützend wirken sollen. Die Handschuhe sind einfach anzulegen und können von Anfängern genutzt werden. Die Artikel gelten als preisgünstiger, im Vergleich zu Gelbandagen. Geeignet sind Innenhandschuhe für ein leichtes Training. Die Artikel bieten nur wenig Schutz für die Handknöchel bei Schlägen und sind für das Boxsacktraining eher ungeeignet. Innenhandschuhe werden aus saugfähigen Materialien produziert und saugen den Schweiß problemlos auf. Die Nutzungsdauer des Boxhandschuhs kann erhöht und unangenehme Gerüche können verhindert werden.

Boxbandagen – welche Materialien werden eingesetzt?

Boxbandagen sind beispielsweise aus Baumwolle gefertigt. Elastische Varianten besitzen einen Mix aus Baumwolle und Polyester. Welches Material sinnvoll ist, hängt auch von den persönlichen Vorlieben des Boxsportlers ab. Generell können mit klassischen Bandagetypen Trainings- und Wettkämpfe bestritten werden. Welches Material sich für welchen Einsatzzweck eignet, das wird nachfolgend näher erläutert.

Boxbandagen aus Baumwolle

Unelastische Boxbandagen sind aus reiner Baumwolle gefertigt. Die Artikel zählen zu den klassischen Boxbandagen. Varianten aus reiner Baumwolle nehmen den Schweiß gut auf und schonen den Boxhandschuh. Die unelastischen Boxbandagen leiern nicht so schnell aus, wie elastische Varianten. Boxbandagen aus reiner Baumwolle sind langlebiger und ideal für Profi- und Amateurboxer geeignet. Auch Anfänger können von den Baumwollvarianten profitieren.

Boxbandagen aus Materialmix

Elastische Boxbandagen bestehen aus einem Mix aus Baumwolle und Polyester. Die Artikel sind ideal für das regelmäßige, einfache Training geeignet. Boxbandagen aus Materialmix kosten in der Regel weniger als reine Baumwollvarianten und sind eine gute Alternative für Anfänger. Des Weiteren können elastische Boxbandagen besser um die Hände gewickelt werden. Sowohl die Bandagen aus Materialmix als auch die Varianten aus reiner Baumwolle sollten in der passenden Länge gewählt werden. Die Artikel sollen den Boxhandschuh ausfüllen und für den perfekten Halt sorgen.

Welche Länge passt?

Die passende Länge von Boxbandagen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. So sind Handgröße und Wickeltechnik wesentliche Bestimmungsfaktoren. Auch der Platz im Boxhandschuh sollte beachtet und ausgepolstert werden. Während die Kauffaktoren Auspolsterung und Handgröße schlüssig sind, sollte der Faktor Wickeltechnik näher erläutert werden. Bei größeren Händen und Boxhandschuhen, die viel Aufpolsterungsraum besitzen, werden längere Boxbandagen gekauft. Die Größe der Hand ist besonders bei Frauen, Männern und Kindern verschieden. Männer nutzen häufig Boxbandagen mit 4,5 Metern Länge. Frauen haben in der Regel kleinere Hände und es kann bereits eine Länge von 3,5 Metern ausreichen. Bei Kindern und Jugendlichen wird eine Länge von 2,5 Metern aufwärts angegeben. Die genannten Längen sind allerdings nur Richtwerte. Handgrößen variieren und beispielsweise Jugendliche können längere Boxbandagen benötigen.

Die Wickeltechnik hingegen hängt von der Stilrichtung des Boxsports ab. Beim Thaiboxen werden die Boxbandagen zwischen allen Fingern gewickelt. Beim klassischen Boxen war die Wickeltechnik, die im Thaiboxen genutzt wird, unüblich. Mittlerweile wird die Wickeltechnik für das Thaiboxen auch beim klassischen Boxen eingesetzt. Zwischen den Fingern zu wickeln führt zu einem guten Handschutz. Wer die Thaibox-Wickeltechnik nutzen möchte, der sollte längere Bandagen (3,5 Meter bis 5,0 Meter wählen).

Boxbandagen wickeln – worauf achten?

Eine Boxbandage besitzt eine Schlaufe, die sich am Ende befindet. Zunächst wird die Schlaufe über den Daumen gestreift. Sitzt die Schlaufe über dem Daumen, dann startet die erste Bindung vom Daumen aus in die Richtung des Handgelenks. Durch die erste Bindung soll verhindert werden, dass die Boxbandage vom Daumen rutscht. Die weiteren Bindungen sollten darauf abzielen, das Handgelenk und die Handknöchel zu stabilisieren, um die Schlagwirkung abzufangen. Es ist wichtig, dass die Bandage festsitzt, aber nicht die Haut zu stark einschnürt. Der Blutfluss darf nicht abgedrückt werden. Boxbandagen können beispielsweise für MMA (Mixed Martial Arts), Thaiboxen und Boxen genutzt werden. Die Wickeltechniken können unterschiedlich sein. Bei MMA wird auf freiliegende Finger und bessere Greifmöglichkeiten geachtet. Generell sollte aber der Schutz von Händen und Handgelenken bei der Wahl der Wickeltechnik im Vordergrund stehen.

Boxbandagen – Sparring, Training oder Wettkampf?

Wer Boxbandagen kaufen möchte, der sollte wissen, ob die Artikel für das Training, den Wettkampf oder das Sparring gedacht sind. Des Weiteren sollte auf Leerräume in den Boxhandschuhen geachtet werden. Wenn diese noch ausgefüllt bzw. aufgepolstert werden müssen, dann sollten längere Boxbandagen erworben werden. Es ist ratsam, eine Bandage einmal selbst zu wickeln, um ein Gefühl für Wicklung und Länge zu erhalten.

Hinweis: Aktualisierung am 14.10.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top